Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte
Evangelischer Kirchenkreis Düsseldorf
Gemeindebüro: Tel. +49 211 948270 info@düsseldorf-mitte.de Newsletter abonnieren
Psalm 121.     täglich 12.00 Uhr 

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.
Woher kommt mir Hilfe? 
Meine Hilfe kommt vom HERRN,
der Himmel und Erde gemacht hat. 
Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen,
und der dich behütet, schläft nicht.
Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht. 
Der HERR behütet dich;
der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand,
dass dich des Tages die Sonne nicht steche
noch der Mond des Nachts.
Der HERR behüte dich vor allem Übel,
er behüte deine Seele.
Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang
von nun an bis in Ewigkeit!




Psalm 121  Übertragung  

ich schaue auf die Exponentialkurven
Was hilft uns?
Aus dir Gott wird Hilfe!
Du hast oben und unten gemacht
und du wachst über uns
du bis hellwach
und verträumst unsere Not nicht.
Du schaust auf den Weg
den wir gehen können
festen Schrittes.
Du stellst uns in deinen Schatten
vor den Gefahren des Tages
und den Nachtängsten.
Das Böse bekommt es mit Dir zu tun,
meine Seele bekommt es nicht.
Ob ich komme oder gehe
du bist da
jetzt und immer.


Fürbitte
Gott wir bitten dich für alle,
die unter dem Coronavirus und anderen Krankheiten leiden – lass deinen Geist heilend und tröstend in ihnen wirken.

Wir bitten für die, die vor Angst und Sorge nicht weiterwissen, schenke ihnen Hoffnung und Gelassenheit.

Wir bitten dich für die politischen Entscheider und Entscheiderinnen in diesen Tagen
– lass sie klug und weise handeln, nicht nur im Blick auf die Seuche.
Lass sie der Menschen Bestes suchen und erkennen, dass Solidarität wichtiger ist als die Sicherung von Macht.

Gott, wir bitten dich für die,
die im Moment bis an den Rand der Erschöpfung gegen die Gefahren des Virus ankämpfen, die Pfleger, die Krankenschwestern, die Ärztinnen, die Wissenschaftlerinnen und Forscher.
Hilf ihnen, den Blick auf die eigenen Kräfte nicht zu verlieren, und lass sie auf Menschen treffen, die ihre Arbeit würdigen und respektieren.

Gott, wir bitten dich für uns alle, dass wir achtsam sind in dieser Zeit.
Dass wir trotz aller Vorsicht und allem Rückzug, doch auch mitbekommen, wenn wir gebraucht werden.
Dass du uns die Zuversicht schenkst, dass es auch wieder anders wird.
Gott, bleibe bei uns, bewahre die, die wir lieben und auch die, die uns fremd sind.
Amen