Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf -Mitte

… auf die Reise um die weite Welt.“
Um die weite Welt sind wir nicht gereist in den Herbstferien, aber auf dem Ponyhof Woltermann im romantischen Hasetal in Niedersachsen war es auch wunderschön. „Die Kirchenkinder sind wieder da.“

Das war ein großes Hallo und stürmisches Wiedersehen mit unseren Ponyhoffamilie Joop, Michael, Jenny und Maria, Darko und Zora, den Hofhunden, und natürlich den heiß ersehnten Ponys und Pferden, auf die unsere Mädchen ein ganzes Jahr gewartet haben.

Die „Kirchenkinder“, das waren nämlich wir. 28 Mädchen aus den evangelischen Düsseldorfer Kirchengemeinden Mitte und Unterrath, 4 ehrenamtlichen Jugendmitarbeiterinnen und 2 hauptamtlichen Jugendleiterinnen. Zu Anfang misstrauisch beäugt von den anderen Ferienkindern, wurden schnell erste Kontakte geknüpft.

Tischgebet-Rap´s vor jeder Mahlzeit wurden zunächst milde belächelt, entwickelten sich in kürzester Zeit zum Dauerbrenner, bei dem ca. 70 Mädels von 7 – 18 Jahren drei x am Tag begeistert
mitklatschten und rappten, um Gott ( und natürlich Maria und ihrem Küchenteam ) für das gute Essen zu danken. 
Die Tage waren von morgens bis abends ausgefüllt mit Reiten im Gelände oder in der Halle, Reitunterricht zu Pferd aber auch an Land, und sogar ein Holzschemel musste herhalten für die Demonstration der Gewichtshilfen und der korrekten Körperhaltung zu Pferd. Eifriges und oft auch mühsames Ausprobieren und Lernen mit und auf den Ponys wechselten ab mit Spaß und Spiel.

Und wenn dann endlich der erste Trab oder sogar Galopp klappte, ohne dass man wie ein Stück Butter auf einer heißen Kartoffel herumrutschte, strahlten die Gesichter der Mädels. Nachdem die Ponys ihr Bestes gegeben hatten und mit viel Geduld die manchmal etwas unsanften Berührungen ihrer Reiterinnen ertragen haben, ging es ab auf den ‚Spielplatz‘.
Während die Ponys grasen oder sich im Sand wälzen durften, konnten die Mädels schaukeln, dabei klönen und ihre geliebten Vierbeiner im Auge behalten. Neben dem Reitunterricht gab es ein buntes Programm.

Da freute sich manch wunder Popo über eine Pause. Ein Highlight, wie in jedem Jahr, war der Ponyschönheitswettbewerb. Zu den Favoriten zählten Emma und „Balou“ im Matrosenkostüm (s. Foto). Bereits jetzt sind die Ponys für das nächste Jahr reserviert, denn nur zu schnell gingen die abwechslungsreichen Reiterferien zu Ende. Ein letztes Frühstück, ein letzter Besuch im Shetty-Stall und ein letztes Leckerli für die treuen Freunde mit dem Versprechen, im nächsten Jahr wiederzukommen.

Wir freuen uns, wenn ihr auch im nächsten Jahr wieder mit dabei seid, wenn es heißt: 

„Nimm mich mit Kapitain auf die Reise.“ 

Es grüßen euch ganz herzlich die Crewmitglieder Michelle, Laura, Antonia, Selina, Pia und
Andrea